Samstag, 4. Februar 2012

#13 Alles dreht sich ums Essen -.-

Gefressen. Gefressen. Gekotzt. Gefressen. Rumgeheult.
Wieder Gefressen & das den ganzen Tag.

Mal wieder nichts geschafft außer im Bett liegen zu bleiben.
Klar, zum Rausgehen ist es zu kalt, doch  mein Kunstbild liegt auf dem Schreibtisch und wartet nur darauf von mir bearbeitet zu werden, oder ich hätte schonmal mit dem Lesen der Literatur für meine Facharbeit beginnen können.
Doch dies ignorierte ich, genauso wie den weiteren Berg meiner Hausaufgaben in Mathe, Philosophie und Bio.
Stattdessen hörte ich Musik, aß nebenbei, fing an mich immer wieder im Spiegel zu betrachten und mich selbst zu hassen.
Nun ist der Tag fast vorbei und ich liege mal wieder wie so oft im Bett und schaue TV.
Meine Gedanken kreisen um mich selbst, ich fühle mich wie ein Versager.
Nichts, rein gar nichts mehr bekomme ich auf die Reihe.
Wo ist nur meine Disziplin? Ich vermisse sie.
Ich weiß, dass ich ruhig etwas zunehmen kann, dass dies meinem Körper gut tun würde, aber irgendetwas in meinem Inneren weigert sich diese Tatsache anzuerkennen.
Weswegen  ich mich vorhin wenigstens zu ein paar Fitnessübungen zwingen konnte, da wenn ich schon unweigerlich durch meine Fressanfälle zunehme, dann wenigstens so, dass ich Muskeln aufbaue und Haut straffe um meine definierte Figur zu behalten.

Kommentare:

  1. Achso :) Freut mich, dass er dir gefällt !

    AntwortenLöschen
  2. Ja, wär furchtbar gewesen.
    Der Zweitblog war nur so ein Müllblog, aber richtig peinlich. :D -.-
    Oh Gott, naja. Wenigstens "nur" der.

    Liebe Grüße<3

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine Zusprüche <3
    Ich drücke mich auch seit 2 Wochen vor allem. Ich mach nur noch das Nötigste und schiebe alles so lang hin, bis es nicht mehr länger geht. :/

    Kopf hoch! <3

    AntwortenLöschen